Firmensitz Karlsruhe

Eine Stadt prägt ihre Unternehmen, ein Unternehmen ist Mitgestalter des städtischen Lebens. So ist die Röser-Gruppe ganz im Badischen verwurzelt – und das Badische steht für Weltoffenheit!

Engagement

Firmensitz und Engagement gehen einher; das Engagement der Röser-Gruppe ist ein Bekenntnis zur Region, reicht allerdings auch darüber hinaus.

Folgende Initiativen werden oder wurden von uns unterstützt:

Soziales
  • Karlsruher Kindertisch e.V.

    Logo Karlsruher Kindertisch e.V.

    Der gemeinnützige Verein wurde 2008 gegründet und hat sich zum Ziel gesetzt, Kinder zu unterstützen, deren Eltern den Kostenbeitrag für das Essen in Ganztageseinrichtungen nicht leisten können.

  • Karlsruher Tafel e.V.

    Logo Karlsruher Tafel

    Die Karlsruher Tafel ist ein gemeinnütziger und mildtätiger Verein und Mitglied im Bundesverband Deutsche Tafel e.V. Der Verein wurde im April 1996 gegründet und ist somit eine der ältesten Tafeln in Deutschland. Die Tafel unterstützt die Menschen in unserer Stadt, die am Rande des Existenzminimums leben und sich deshalb nicht ausreichend ernähren können.

  • Mitmachen Ehrensache

    Logo Mitmachen Ehrensache

    Jugendliche jobben einen Tag und spenden ihren Lohn einem guten Zweck.

  • Das NETZWERK Unternehmen integrieren Flüchtlinge

    Das NETZWERK Unternehmen integrieren Flüchtlinge ist eine Initiative des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), gefördert durch das Bundeswirtschaftsministerium. Es bietet seinen Mitgliedern:

    • Informationen zu Rechtsfragen, Integrationsinitiativen und ehrenamtlichem Engagement
    • Praxis-Tipps zur Integration von geflüchteten Menschen in Ausbildung und Beschäftigung
    • Gute Beispiele, Erfahrungsaustausch und Kooperation.
Bildung
  • CJD Karlsruhe

    Das CJD bietet jährlich 15.000 jungen und erwachsenen Menschen Orientierung und Zukunftschancen. Sie werden von 8.000 Mitarbeitern an über 150 Standorten gefördert, begleitet und ausgebildet. Grundlage ist das christliche Menschenbild mit der Vision "Keiner darf verloren gehen".

    Wir haben uns an folgenden Programmen beteiligt:

    • Ausbildung von alleinerziehenden Müttern in Teilzeit
    • Ausbildung von Bewerbern, die aus gesundheitlichen Gründen umschulen beziehungsweise schwerbehindert sind.
  • Duale Hochschule Karlsruhe & Mosbach

    Röser ist "Praxis-Partner" für Studenten des "Dualen Systems", bei dem Studierende je zur Hälfte von der Hochschule und von einem Wirtschaftsunternehmen ausgebildet werden.

  • IHK Karlsruhe - Qualifizierung von Berufssoldaten

    In Zusammenarbeit mit der IHK Karlsruhe beteiligt sich Röser an Qualifizierungsmaßnahmen im kaufmännischen und edv-technischen Bereich in Form von sechs- bis zwölfmonatigen Praktika.

  • Pfiv

    pfiv, eine Initivative der Lehrer der Ludwig-Erhard-Schule, ist ein Ausbildungsverbund für Bewerber, die im ersten Ausbildungsmarkt geringe Chancen haben. Diesen Auszubildenden werden von pfiv ausgewählt und eingestellt. Die praktische Ausbildung teilen sich mehrere Unternehmen. Röser ist seit vielen Jahren Ausbildungspartner von pfiv und Mitglied des Auswahlgremiums.

  • Wirtschaft macht Schule

    Im Rahmen der bundesweiten Aktion "Wirtschaft macht Schule" kooperiert Röser mit der Wilhelm-Lorenz-Realschule in Ettlingen. Die Kooperation kann Praktika in den Unternehmen der Gruppe umfassen, aber auch Workshops zu den Themen Bewerbertraining oder Medien. Schüler können auf diesem Weg einen Eindruck des Berufsalltags gewinnen.

  • Schulsponsoring

    Die Rudolf Röser AG unterstützt seit mehreren Jahren folgende Schulen:

Sponsoring
  • Evangelische Stadtkirche

    Ob Kirchenmusik, „andere Kirchentöne“, „Internationaler Orgelsommer“ oder sonstige Konzerte: Die Evangelische Stadtkirche lebt das Motto „Musik im Herzen der Stadt“!

    Dafür sorgen der Bachchor Karlsruhe, der Kammerchor CoroPiccolo und ausgewählte Gäste unter der künstlerischen Leitung von Kirchenmusikdirektor, Kantor und Organist Christian-Markus Raiser. 2016 ist ein Jubiläumsjahr: Die Stadtkirche wurde 1816 eingeweiht, Christian-Markus Raiser 1996 eingestellt und Cantus Juvenum, der Chor für Kinder und Jugendliche von 6 – 16 Jahren, 2006 gegründet.

  • Handwerkerball Cottbus

    Ein fester Termin im Kalender der Handwerker in der Lausitz ist der seit mehr als 20 Jahren stattfindende Handwerker-Ball in Cottbus. Mehr als 300 Gäste aus Handwerk, Politik und Wirtschaft treffen sich bei im Herbst zu Tanz und Gespräch im festlichen Rahmen.

  • Tollhaus

    Logo Tollhaus

    Das Tollhaus bietet jährlich rd. 90.000 Besuchern/innen aus Karlsruhe und der Region ein interessantes Programm aus sämtlichen zeitgenössischen Kultursparten von Comedy über Jazz und Tanztheater bis hin zu Weltmusik. Besonderer Höhepunkt ist das ZELTIVAL, das 2016 vom 8. Juli bis 7. August stattfindet.

  • DJLK Daxlanden

    Gegründet 1921 unter dem Namen „Katholischer Jünglingsverein“ bietet der DJK Daxlanden nach einer wechselvollen Geschichte heute ein breites und attraktives Angebot zur sportlichen Betätigung – ob Fußball, Tennis, Wandern oder Gymnastik.

  • SV Darmstadt 1898 e.V.

    „Wir Lilien. Aus Tradition anders.“, so lautet das Motto des Sportvereins Darmstadt 1898 e. V.. In den letzten zwei Jahren durften Fans und Freunde des Fussballs erleben, was das bedeutet. In der Saison 2013/14 stiegen die Lilien nach 21 Jahren von der 3. in die 2. Bundesliga auf. Gehandelt als Abstiegskandidat, gelang in der Saison 2014/2015 die Sensation: der Aufstieg in die 1. Bundesliga.

  • Rugby Rebels

    18 Turniersiege, achtfacher Gewinner der Championsleague, 2008 Gewinner des Europacups – die Rugby-Rebels setzen den Plan den Gründungsjahres 2001, es an die Spitze des europäischen Rugbys zu bringen, mehr als erfolgreich um.

Nach den ersten dreißig Jahren ein eigenes Verlagshaus

Die Keimzelle der Unternehmensgruppe wurde in Karlsruhe gegründet, die zweite Generation der Gründerfamilie stammt aus Karlsruhe. Die meisten Mitarbeiter leben in der Stadt oder kommen aus der Umgebung.

Das fünfzigjährige Firmenjubiläum fiel sogar zusammen mit dem 300. Stadtgeburtstag!

Was 1965 am verwunschenen Scheffelplatz begann, wuchs schnell, und alle paar Jahre wurden neue Büroräume gesucht:
 
vom 

  • ersten „richtigen“ Büro in der Nebeniusstrasse 
  • ging es an den Kolpingplatz,
  • in die Tullastrasse, 
  • dann ins Zähringerhaus am Kronenplatz, 
  • bis 1996 der Umzug ins eigene Verlagsgebäude am Mendelssohnplatz erfolgte:

Ein unverwechselbarer Bau mit geschwungener Fassade, besonders prägnant durch die moderne Videowand. Unter dem Gebäude verläuft der Karlsruher „Landgraben“. Er wurde beim Bau aufwändig ummantelt. Sein Verlauf ist in der großzügigen Halle durch ein „Mosaik“ im Boden markiert. 

Die Entscheidung für diesen innerstädtischen Standort hatte seinerzeit noch der Firmengründer getroffen.

Schon damals nämlich wollte Rudolf Röser etwas für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf tun.
Bis heute genießen viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht nur die schönen Büroräume, sondern auch die Tatsache, dass der Weg für viele Erledigungen nach der Arbeit ganz kurz ist. 

Und wer in der hauseigenen Tiefgarage einen Stellplatz gemietet hat, der hat auch am Wochenende in der Karlsruher Innenstadt keine Parkplatzsorgen: die Tiefgarage steht Besuchern zu den Geschäftszeiten, aber allen Parkplatz-Mietern rund um die Uhr zur Verfügung.